Berufsinformationstag mit der Interessengemeinschaft Edertaler Gewerbetreibenden

Die Organisatoren der Gesamtschule Edertal und der Interessengemeinschaft Edertaler Gewerbetreibender (IEG) organisierten gemeinsam den Berufsinformationstag. Heiko Hoffmann, Heike Nagel, Klaus BĂŒchsenschĂŒtz und Sascha Fuchs (von links) zeigten sich zufrieden mit der Resonanz. Fotos: Peter Fritschi

Der Berufsinformationstag am vergangenen Freitag in der Gesamtschule Edertal, der in Zusamenarbeit mit der Interessengemeinschaft Edertaler Gewerbetreibender (IEG) ĂŒber die BĂŒhne ging, bot erneut viele Gelegenheiten zum Kennenlernen. Etwa 240 SchĂŒler der JahrgĂ€nge 8, 9 und 10 hatten sich im Unterricht grĂŒndlich auf die Begegnung mit den Experten ihrer potentiellen zukĂŒnftigen Arbeitgeber vorbereitet. Zusammen mit ihren Lehrern hatten sie im Unterricht umfangreiche Fragebögen entwickelt, um die Gewerbevertreter zu interviewen. Beim „Dialog auf Augenhöhe“ lernten die SchĂŒler mögliche Berufsperspektiven kennen, die ihnen wertvolle Orientierungshilfe geben. Und die anwesenden Unternehmensrepresentaten nutzten die Gelegenheit, um sich und ihre TĂ€tigkeit ausfĂŒhrlich vorzustellen und beim Nachwuchs Interesse zu wecken.

Die ersten spannenden Informationen gab es schon morgens: zunĂ€chst prĂ€sentierten sich die GĂ€ste aus der Edertaler Wirtschaft zwei Stunden lang mit VortrĂ€gen, anschließend durften die SchĂŒler ihre Fragen stellen, um Einblicke in die Berufsfelder zu bekommen. Mittags strömten die SchĂŒler in die Pausenhalle, wo von der dritten bis zur sechsten Stunde die Ausstellung von Gewerken geöffnet war.

An den StĂ€nden der Unternehmensvertreter – allesamt Mitgleider der Interessengemeinschaft Edertaler Gewerbetreibender (IEG) – herrschte reger Betrieb. Auch Auszubildende kamen zu Wort und berichteten ĂŒber ihre Erfahrungen in den Betrieben.

„Wir möchten unseren SchĂŒlern die Möglichkeit bieten, die verschiedenen Betriebe kennenzulernen und mit ihren Vertretern in den Dialog zu kommen. Zu diesem Zweck haben wir gemeinsam mit den SchĂŒlern einen umfangreichen Fragenkatalog entwickelt, der im Anschluss auch ausgewertet wird“, erklĂ€rte Lehrer Heiko Hofmann das Ziel der Aktion. Die Fragen lauteten zum Beispiel: Welche Berufe werden ausgebildet? Welche TĂ€tigkeiten fallen an? Welche Zielgruppen hat der Beruf? Welchen körperlichen Belastungen bin ich ausgesetzt? Welche FĂ€higkeiten und Eigenschaften sollte ich mitbringen? Welcher Schulabschluss ist Voraussetzung? Wie lange dauert die Ausbildung? Oder: Wie hoch ist die VergĂŒtung?

Die Auswahl an Informationsmöglichkeiten war fĂŒr die SchĂŒler groß, 14 Aussteller waren dabei: Holz Pur, Lötzer, Uniper, Kreishandwerkerschaft, Landskron, Sonisa, DWAZ Wirtschaftskanzlei Kassel/Bad Wildungen, TetraPak, Schreiber Elektrotechnik, Fuchs Heizungsbau, SchĂ€fer Landtechnik, Gemeinde Edertal, Asklepios und die Berufsberatung des Jobcenters.

„FĂŒr uns war es toll, dass so viele unterschiedliche Betriebe bei uns in der Schule waren und wir uns so echt einfach informieren konnten“, zeigten sich zwei SchĂŒlerinnen begeistert und ergĂ€nzten: „Auch die VortrĂ€ge waren super interessant, und wir konnten auch direkt mit den Auszubildenden ins GesprĂ€ch kommen und alle Fragen stellen, die uns interessiert haben.“

Heiko Hoffmann betonte als Mitgleid der Schulleitung und Mitorganisator des Events: „Es war eine sehr gelungene Veranstaltung mit sehr positiver Resonanz unserer SchĂŒlerinnen und SchĂŒler, die sich aktiv beteiligten. Besonders freuen wir uns ĂŒber das große Engagement der teilnehmenden Betriebe, die sich einen ganzen Vormittag lang Zeit genommen haben, um bei uns zu Gast zu sein. VorgesprĂ€che zu den Praktika und AusbildungsplĂ€tzen haben stattgefunden – dieses Ziel haben wir erreicht.“

Hintergrund: die Gesamtschule Edertal bildet die SchĂŒler bis zur mittleren Reife aus. Wer ein Abitur anstrebt, das sind zurzeit etwa 25 Prozent der SchĂŒler, muss die Schule wechseln.  pf/ros

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Rosdorff und Herrn Fritsch von der Waldeckischen Landeszeitung fĂŒr Text und Bilder.

 


Kalender