Bunte Schmunzelsteine von der Eder für Menschen im Haus Ederaue

Ein Stapel Bücher, viele verschiedene Spiele und eine gemütliche Sitzecke sind im Moment ungenutzt. Jeden Mittwoch trifft sich normalerweise der Kurs „Lese- und Spielpatenschaften“ von Lehrerin Heike Nagel.
Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgagnsstufe 7 und 8 engagieren sich in ihrem Kurs „Lese- und Spielpatenschaften“, indem sie im wöchentlichen Wechsel mit Grundschülerinnen und -schülern der zweiten, dritten und vierten Klasse das Lesen üben oder aber ältere Menschen im nahegelegen Haus Ederaue besuchen.

Im Altenstift spielen oder basteln die Jugendlichen, sie lesen vor und machen manchmal auch Musik, backen gemeinsam Kekse und Kuchen. Mit ihrem Besuch bereiten sie besonders den älteren Menschen eine große Freude. In diesem Zusammenhang hob Lehrerin Heike Nagel nochmal die besondere Wichtigkeit der gemeinsamen Treffen hervor verbunden mit der Hoffnung dieselben bald wieder aufleben zulassen: „Die Schülerinnen und Schüler profitieren ungemein von den Treffen mit den Menschen des Hauses Ederaue. Alle Schülerinnen und Schüler zeigen einen tollen liebevollen Umgang bei den gemeinsamen Aktivitäten.“

Leider wurden in diesem Halbjahr die Besuche im Stift Ederaue aufgrund der aktuell sehr schwierigen Situation abgesagt. Gemeinsames Spielen, Kekse und Kuchen backen, gute Gespräche über Alltägliches sind im Moment nur schwer möglich. Dies war für die Schülerinnen und Schüler der IGS natürlich ein Grund kreativ zu werden, um den liebgewonnen Menschen im Haus Ederaue eine Freude zu breiten.
Nach kurzer Überlegung stand für die Lernenden und Lehrerin Heike Nagel fest: Schmunzelsteine sollten es sein, die ein wenig Trost in dieser trüben Zeit vermitteln und natürlich auch ein bisschen Hoffnung geben auf gemeinsame Treffen in der Zukunft, sobald sich die Lage in der Pandemie etwas verbessern wird.

Gemeinsam wurden an der Eder siebzig Steine gesammelt und diese mit viel Hingabe künstlerisch mit vielen bunten Farben gestaltet. Außerdem fügten die Lernenden ihren Schmunzelsteinen noch das passende Gedicht eines unbekannten Verfassers hinzu:

„Ich schenk‘ dir einen Schmunzelstein
schau her, er lacht dich an,
er passt in jede Tasche rein,
und stupst dich manchmal an.

Wenn’s Leben mal nicht ganz so leicht,
er nicht von deiner Seite weicht.
Dann schau ihn an und werde heiter,
das Leben geht gleich leichter weiter.

So hilft er dir an trüben Tagen
und will mit seinem Schmunzeln sagen:
Nach Regen da kommt Sonnenschein,
den lasse in dein Herz hinein.“

Lobende Worte für diese außergewöhnliche Aktion der Schülerinnen und Schüler fand auch Schulleiter Thomas Wiegand: „Besonders in diesen schwierigen Zeiten ist es ungemein wertvoll, sich gegenseitig Mut zu machen und an die Menschen in unserer Gesellschaft zu denken, die besonders unter den aktuellen Einschränkungen leiden.“

Nachdem die Schmunzelsteine während der Schulschließung durch Lehrerin Heike Nagel überreicht wurden, bedankten sich Bewohner des Haus Ederaue mit kunstvoll gemalten Bildern und wunderschönen Karten. Die Schülerinnen und Schüler der „Lesepaten“ freuen sich auf ein Wiedersehen!