Jahrgang 8 absolviert Hygienelehrgang für die Arbeit in der Cafeteria

Aus dem blauen Flügel der integrierten Gesamtschule, der die Cafeteria beherbergt, strömen viele Schülerinnen und Schüler. In ihren Händen halten sie belegte Brötchen mit frischem Salat und wahlweise Salami, Käse oder Putenbrust. Auch hört man das Klirren von Gläsern, in denen verschiedene Sorten Müsli serviert werden. Die Schülerinnen und Schüler genießen es mit Milch oder Joghurt und mit frischem Obst.

Eine in Elterninitiative betriebene Cafeteria hält dreimal in der Woche ein gesundes Frühstück zum kleinen Preis für die Schülerinnen und Schüler bereit. Die Überschüsse, die erzielt werden, fließen alle in den Schülerinnen und Schülern zugutekommende Projekte der Schule.

Im Augenblick wird die Cafeteria durch die Arbeitslehrekurse des Jahrgangs 8 unterstützt. Die Schülerinnen und Schüler sind vom Waschen des Salats über das Belegen der Brötchen bis hin zum Verkauf der fertigen Brötchen in jeden Arbeitsschritt miteingebunden.

Insbesondere Schulen sind durch das Zusammenleben und die Zusammenarbeit einer Vielzahl von Personen von besonderer hygienischer Bedeutung. Sie bedürfen deshalb großer Aufmerksamkeit, um das Wohlbefinden, die Gesundheit und die Erziehung zu hygienischem Verhalten – besonders auch im Hinblick auf Infektionskrankheiten – zu sichern.

Deshalb absolvierten alle achten Klassen einen schulinternen Hygienelehrgang. Arbeitslehrelehrerin Heike Nagel hatte den Lehrgang organisiert und hierfür Hauswirtschaftlerin Brigitte Siebold gewonnen. Brigitte Siebold unterrichtet auch an der Matthias Bauer Schule und der Grundschule Breiter Hagen.

Besonders die praxisnahe Vermittlung des Infektionsschutzgesetzes und die Hygiene im Umgang mit Lebensmitteln waren für Lehrerin Siebold von besonderer Bedeutung. Mithilfe von praxisnahen Übungen, wie zum Beispiel dem richtigen Waschen der Hände, brachte sie den Schülerinnen und Schülern die nötige Küchenhygiene näher.

Nicht nur für die Arbeit in der schuleigenen Cafeteria ist dieser Hygienelehrgang von besondere Bedeutung, auch für ein mögliches Praktikum in einem gastronomischen Betrieb können die Schülerinnen und Schüler ihr neu erworbenes Wissen nutzen.