Informationen zur Wiederaufnahme des Unterrichts für die Abschlussklassen

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern,

für die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen startet ab Montag, 27.04.2020, der Präsenzunterricht für die Vorbereitung der Abschlussprüfungen.
Alle anderen Schülerinnen und Schüler werden weiterhin im Homeschooling von allen Lehrerinnen und Lehrern mit Materialien versorgt.

Alle Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen, die keiner Risikogruppe angehören, finden sich am Montag, dem 27.04.2020 um 7:50 Uhr, in der Gesamtschule ein. Die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer informieren alle Schülerinnen und Schüler vorher über den Unterrichtsraum, in dem der Unterricht dann stattfinden wird.

Die Schülerinnen und Schüler, die einer Risikogruppe angehören, müssen folgendes Formular und eine Bescheinigung des Hausarztes einreichen, damit sie vom Präsenzunterricht befreit werden. Das Formular sollte vor Beginn des Unterrichts in den Briefkasten der Gesamtschule geworfen oder per Mail an gesandt werden. Die Bescheinigung des Arztes sollte zeitnah nachgereicht werden.

Sollte diese Kriterien auf Ihr Kind zutreffen, aber die Krankheit ihres Kindes bzw. des in Kontakt stehenden Angehörigen als unbedenklich eingestuft werden, ist ein Schulbesuch nach Vorlage einer ärztlichen Bescheinigung wieder möglich. Dieser ärztliche Nachweis muss vor Teilnahme am Unterricht vorliegen.

Schülerinnen und Schüler, die nicht am Präsenzunterricht teilnehmen können, werden per Online-Unterricht auf die Abschlussprüfung vorbereitet. Hierüber werden die betroffenen Schülerinnen und Schüler auch von ihren Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern informiert.

Bitte beachten Sie außerdem folgende Hinweise:
• Bei Krankheitszeichen (z. B. Fieber, trockener Husten, Atemprobleme, Verlust des Geschmacks-/Geruchssinns, Halsschmerzen, Gliederschmerzen, Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall) auf jeden Fall zu Hause bleiben.
• Mindestens 1,50 Meter Abstand zu anderen Menschen halten.
• Mit den Händen nicht das Gesicht, insbesondere die Schleimhäute berühren, d. h. nicht an Mund, Augen und Nase fassen
• Keine Berührungen, Umarmungen und kein Händeschütteln.
• Gründliche Händehygiene (z. B. nach dem Betreten der Schule, vor und nach dem Essen, vor und nach dem Toilettengang und vor dem Aufsetzen und nach dem Abnehmen einer Schutzmaske).
• Das RKI empfiehlt ein generelles Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) in bestimmten Situationen (ÖPNV, Büro) im öffentlichen Raum. Diese Empfehlung ist auch für den Schulbereich sinnvoll. Mit einer solchen Alltagsmaske (textile Bedeckung, Barriere, Behelfsmaske, Schal, Tuch) können Tröpfchen, die man z. B. beim Sprechen, Husten oder Niesen ausstößt, abgefangen werden.
• Im Unterricht herrscht keine Maskenpflicht, wenn der Mindestabstand eingehalten wird. Sie besteht allerdings, wenn in Notsituationen dieser nicht eingehalten werden kann, man sich nicht im Unterrichtsraum befindet und sich auf den Verkehrswegen bewegt wird. In der Pause, beim Aufenthalt im Freien, kann auf die Mund-Nasen-Bedeckung verzichtet werden, wenn der Mindestabstand gewahrt bleibt. (SSA-Fritzlar: Es „ist wichtig zu wissen, dass das Tragen von Masken im Unterricht und damit über den ganzen Schulalltag bei Einhaltung des Sicherheitsabstands nicht erforderlich und nicht sinnvoll ist.“)

Außerdem bitten wir Sie den Hygieneplan (27.04.2020) und die Hinweise zum Umgang mit den Behelfs-/Alltagsmasken zu beachten.

Weitere Informationen folgen.
Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung.
Bleiben Sie gesund!

Das Team der Gesamtschule Edertal


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.